Lippstadt, Kindergarten, Kindertagesstätte, Familienzentrum Blauland

Eltern

Wie sieht die Elternarbeit in unserer Einrichtung aus?

1. Elternmitbestimmung

Wir bieten alle nach dem Kinderbildungsgesetz vorgesehenen Mitbestimmungsformen:
Die Eltern der Kinder einer Einrichtung bilden die "Elternversammlung". Hier informieren wir die Eltern über alle grundsätzlichen Angelegenheiten unserer Einrichtung und treten in Austausch mit ihnen. Die Elternversammlung wählt den Elternbeirat.
Der "Elternbeirat" besteht aus Vertretern der Eltern, die von der Elternversammlung gewählt werden. Aus jeder Gruppe sollen Mütter und Väter im Elternrat vertreten sein. Deshalb werden aus jeder Gruppe ein Mitglied und ein Ersatzmitglied gewählt. Der Elternrat vertritt die Interessen der Eltern gegenüber dem Träger und den pädagogischen Mitarbeiterinnen.
Der Elternbeirat tagt bei Bedarf, mindestens jedoch dreimal im Jahr.
Gemeinsam mit den Vertretern unseres Trägers und den pädagogischen Mitarbeiterinnen der Einrichtung bildet der Elternbeirat den "Rat der Tageseinrichtung". In ihm beraten die Mitglieder die Grundsätze der pädagogischen Arbeit. Dazu gehören z. B. auch die Ausstattung der Einrichtung und die Vereinbarung von Kriterien für die Aufnahme von Kindern.
Wir freuen uns sehr, wenn Eltern diese verschiedenen Gremien nutzen und mit uns gemeinsam die Einrichtung weiterentwickeln.
Mindestens die regelmäßige Teilnahme an der Elternversammlung sehen wir als unabdingbare Grundlage der Zusammenarbeit zwischen den Eltern und unserem pädagogischen Team an.

2. Weitere Formen der Elternmitarbeit

Aufnahmegespräch
Bei der Anmeldung ihres Kindes haben die Erziehungsberechtigten die Möglichkeit, sich die Einrichtung anzusehen und hierbei Informationen und auch Einblicke in die Arbeit zu bekommen. Insbesondere bekommen die Eltern Auskünfte über die Grundrichtung der Erziehung in unserer Einrichtung.


Kennlernnachmittag
Einige Wochen vor dem ersten Kindergartentag findet ein Kennlernnachmittag für Eltern, Kinder und Gruppenerzieherinnen statt. An diesem Nachmittag sollen die Kinder einen ersten Eindruck von Räumlichkeiten, Spielmaterial, Erzieherinnen und anderen Kindern bekommen. Die Erziehungsberechtigten haben die Möglichkeit untereinander erste Kontakte zu knüpfen.

An diesem Nachmittag werden auch weitere Termine vereinbart, wann die Kinder, mit oder ohne Eltern das nächste Mal in die Einrichtung kommen können.

Gesprächszeit
Gemeint ist hier das vertiefende Gespräch, das mit einzelnen Eltern und den Gruppen-Erzieherinnen, evtl. der Leiterin geführt werden kann.
Das Gespräch kann aus unterschiedlichen Gründen stattfinden - hier kann ein Austausch von Meinungen und Ansichten stattfinden, es bietet aber auch die Möglichkeit, auftretende Fragen und Probleme, wie z.B. Einschulung, Sprachtherapie oder Ängste von Kindern zu besprechen und Lösungen zu finden. Aber nicht nur für Problemlagen soll diese Gesprächszeit sein, auch wenn Eltern „nur mal so hören wollen“, wie es Ihrem Kind geht, bzw. wie es sich entwickelt, können sie sich in den Terminkalender eintragen. Die Gesprächszeit findet für jede Gruppe einmal im Monat statt, andere Termine sind jedoch nach Absprache möglich.

Hospitation
Die Erziehungsberechtigten sind jederzeit zu einer Hospitation eingeladen, um die Arbeit in unserer Einrichtung am Vor- und Nachmittag kennen zu lernen und ihr Kind in der Gruppe zu erleben.

Elternbriefe
Informationen, Veranstaltungen oder Veränderungen in unserer Einrichtung erhalten Sie anhand von Infobriefen, Protokollen oder Einladungen. Kurzzeitige, situative Veränderungen werden an den Infotafeln bekanntgegeben.

Elternabende
Elternabende finden in unserer Einrichtung aus unterschiedlichen Gründen und Zielsetzungen   regelmäßig statt, z.B.: Gegenseitiges kennen lernen, Behandlung eines pädagogischen Themas, Vorstellung und Absprache der Arbeit in der Einrichtung. Je nach Thematik wird entschieden ob der Elternabend auf Gruppen- oder Kindergartenebene stattfindet.   


Sämtliche weiteren Angebote für Eltern und Familien sind unter dem Punkt Familienzentrum zu finden.